Logo
blockHeaderEditIcon
Hausarzt Heidelberg, Facharzt für Allgemeinmedizin in Heidelberg-Wieblingen, Dr. Doubravsky
Logo1
blockHeaderEditIcon

Dr. med. Jan Doubravsky
Facharzt für Allgemeinmedizin - Naturheilverfahren
in Heidelberg-Wieblingen

Logo2
blockHeaderEditIcon

Akademische Lehrpraxis der Universität Heidelberg - Facharztpraxis für Allgemeinmedizin - Naturheilverfahren - , Heidelberg-Wieblingen
.

.

Amtliche
Gelbfieber-Impfstelle

Slider-Front1
blockHeaderEditIcon
Menu1
blockHeaderEditIcon
Sprechzeiten
blockHeaderEditIcon

Aktuell: 

Wichtiger Hinweis zur CORONA-Lage
→ weiterlesen

Sprechzeiten:

Mo 8:30 - 12
Di 8:30 - 12 + 17-19:30
Mi 8:30 - 12
Do 8:30 - 12 + 17-19:30
Fr

8:30 - 12

sowie nach Vereinbarung


Bestellung & Abholung von
Rezepten / Überweisungen:

Mo-Fr 8:15 - 12:45 Uhr +
Di + Do 16 - 19:45 Uhr


Tel. 06221-84 01 82
Ärztlicher NotdienstÄrztl. Notdienst

Praxis-Urlaub:

Fr 31.07.-Fr 14.08.20

Fr 28.08-Mo 31.08.20

Vertretung: bitte AB abhören unter
Tel. 06221-840 182 sowie

Ärztlicher Bereitschaftsdienst Heidelberg

Tel. 116 117


Ü-Aktuelles
blockHeaderEditIcon

Aktuelles


Wenn Sie Husten, Schupfen oder Fieber haben, ist das Risiko, dass Sie mit dem neuen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, momentan sehr gering. Wahrscheinlicher ist, dass Sie an einer Erkältung/viralem Infekt oder an Grippe leiden.

Sollten Sie jedoch an den oben beschriebenen Symptomen leiden

UND

nach ca. 1 Woche eine Verschlechterung Ihres Gesundheitszustandes bemerken, evtl. auch damit einhergehender Geruchs- oder Geschmacksstörung oder zunehmender Atemnot/zunehmenden trockenen Husten

oder

Kontakt zu einem bestätigtem oder unter dringendem Verdacht stehenden SARS-CoV-2-Fall hatten,

oder

zu einer der folgenden Risikogruppen gehören: COPD/starker Raucher, schweres Asthma, Diabetes mell., chron. Herz-Kreislauferkrankung(KHK, art./pulm. Hypertonie u.ä) oder unter immunsuppressiver Behandlung

melden Sie sich bitte telefonisch bei uns oder beim Gesundheitsamt Heidelberg Tel. 06221 522-1881 (7:30-21.00Uhr)

generell gilt bei allen Infekten sowie zur Vorbeugung folgende Empfehlung:

-  regelmäßiges gründliches Händewaschen mit Seife, ggf. Hand-Desinfektion mit viruzider Wirksamkeit 30 Sekunden einreiben

-  Nies- und Hustenetikette in die/den Ellenbeuge/Ärmel

-  Händeschütteln, Umarmen, Küssen vermeiden, körperliche Distanz beachten

-  Abstand halten von erkennbar erkrankten Personen

- Nasen-Mund-Schutz tragen, wenn körperliches Distanzieren nicht vermeidbar ist

Hinweis zu Gesichtsmasken: der normale Nasen-Mundschutz sollte am häufigsten verwendet werden. Er bietet zwar keinen Eigenschutz aber er schützt ihr Gegenüber! Das bedeutet, das wir aus Respekt zu unserem Mitmenschen im Kontakt miteinander solche Masken tragen sollten, um die andere Person zu schützen.

FFP-2 und FFP-3 Masken schützen dagegen den Träger bei Kontakt mit einer infizierten Person. Dagegen ist dann ihr Gegenüber vor Ihren Viren nicht geschützt. Diese Masken sollte daher vor allem von z. B. medizinischen Personal beim Umgang mit Infizierten getragen werden.

Vorbeugend können Sie Ihr Immunsystem stärken, indem Sie auf ausreichend Schlaf, frische Vitamin-C-reiche sowie leichte Kost und regelmäßige Bewegung an der frischen Luft achten. Ingwertee, Kräutertees (mit Honig), Lachen, Singen und sich mit positiven Dingen beschäftigen kräftigt die Abwehrkräfte ebenfalls.

Lassen Sie sich von den verschiedenen Informationen, v.a. auch aus bestimmten sozialen Medien, nicht verunsichern. Angst und Panik hilft Ihnen und Ihrer Umwelt sicher nicht. Verschwörungstheoretiker haben leider wieder ein Betätigungsfeld gefunden. Es gilt vielmehr, dass wir alle Solidarität und Mitmeschlichkeit praktizieren, vielleicht auch neu üben.

Corona-Viren gehören zu den typischen jährlichen Erkältungsviren, mit denen wir schon immer regelmäßig Kontakt hatten. Das Problem im Moment ist, dass in erster Linie ältere Menschen, chronisch Erkrankte sowie unter immunsuppressiver Behandlung stehende Menschen diesmal besonders gefährdet sind und keine Impfung existiert. Daher ist nicht nur die Eindämmung der Infektionen sondern auch die Abmilderung der Verbreitung des Virus jetzt bei uns im Vordergrund. Daher bitte ich Sie dringend, die öffentlichen Anordnungen zu beachten und in den nächsten Wochen den direkten Kontakt zu Mitmenschen, vor allem Menschengruppen, zu vermeiden bzw. zu reduzieren.

Je mehr dieses Verhalten befolgt wird, desto weniger werden strengere Maßnahmen durch die öffentlichen Organe notwendig.

Unten1
blockHeaderEditIcon
Map1
blockHeaderEditIcon
map_canvas_2
Fusszeile
blockHeaderEditIcon

© 2020 Praxis für Allgemeinmedizin Dr. med. Jan Doubravsky, 69123 Heidelberg-Wieblingen, Edinger Str. 2, Tel. 06221- 84 01 82 

Allgemeinmedizin - Hausarztprogramm - Naturheilverfahren - Akupunktur - Raucherentwöhnung - Reisemedizin - Impfungen
Start | Praxis-Team | Praxis | Leistungen | Organisatorisches | Links & Tipps | Aktuelles | Kontakt & Anfahrt

Impressum | Sitemap | Datenschutz    Webdesign www.heidelweb.de 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*